Suche

SCHRIFTGRÖSSE - +

Inhalt

Geschichte
Binningen und Bottmingen bildeten bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts eine Einheit. Die Kirchgemeinde ist es noch immer. Auch sonst laufen viele Fäden zwischen den Dörfern hin und her.
Die alte Dorfkirche, die St. Margarethenkriche, 1251 erstmals erwähnt und 1673 umgestaltet, sieht hinunter auf den lärmenden Verkehr und die Dächer von Basel und hinüber zu den beiden anderen Hügelkirchen St. Chrischona und Tüllingen. In den letzten 50 Jahren ist die Kirchgemeinde stark gewachsen. Zur Zeit zählt sie ca. 6975 Mitglieder. 1957 wurden in Bottmingen eine zweite Kirche, ein Kirchgemeindehaus und ein Pfarrhaus gebaut. Die Anlage wurde 2004 umgebaut und erweitert. Auf dem Binninger Westplateau wurde 1966 ein Kirchgemeindenhaus mit Pfarrhaus erstellt. 2006 wurde dieser Komplex erneuert und um eine Kirche erweitert. An allen drei Orten versammeln sich Kirchgemeindemitglieder zu Gottesdiensten.
Seit Jahren lebt die evang. ref. Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen in enger Verbundenheit mit der römisch-katholischen Kirchgemeinde. Die evang. ref. Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen gehört zur evangelisch reformierten Kirche Baselland und damit zum Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund SEK. Sie versteht sich als Teil der weltweiten Kirche Christi und pflegt viele persönliche Kontakte über die Grenzen der Kirchgemeinde hinaus.

 

Logo
Das Logo der Kirchgemeinde wurde von Marc Uebelmann (Grafiker) kreiert. Er ging von den beiden B (Binningen- Bottmingen) aus und von der Vielfarbigkeit des Kirchgemeindelebens.
Wichtig ist Frische, aber auch die Symbolik der Farben: Gelb für die Sonne, das eine Blau für das Wasser, Grün für die Erde und das andere Blau für den Himmel. Eine Blume zu sehen, oder ein Windrad ist ebenso schön, wie das durch die weissen Flächen entstehende Kreuz. Ein lebendiges, bewegtes Kreuz. Eine herzliche Einladung am Kirchgemeindeleben teilzunehmen.

powered by sitesystem®